Warum Leds besser sind als Glühbirnen

Die klassische Glühbirne gibt es schon lange nicht mehr so richtig und langsam aber sicher stirbt sie in fast allen Haushalten aus. Die Technik aus dem 19. Jahrhundert hat also ausgedient und es sind auch immer mehr Nachteile ans Licht gekommen, die sie mit sich bringt. Gegenüber der fortschrittlichen LED ist es tatsächlich so, dass sie so viele Nachteile hat, dass es sie im Laden gar nicht mehr zu erwerben gibt. Bis auf den günstigeren Anschaffungspreis spricht auch wirklich nichts mehr dafür, da das Leuchtmittel einfach überholt ist.

Die Politik hat die verbrauchsstärksten Glühbirnen schon lange aus dem Verkehr gezogen und demnach sollte man sich wirklich fragen, ob man nicht alle Glühbirnen in seiner Wohnung austauschen sollte. Die wichtigsten Vorteile sind ganz klar, dass eine LED 90% weniger Energie verbraucht, was man selbst nach einem Strom-Sparrechner durchrechnen kann. Es entsteht kaum Wärme und demnach ist die Brandgefahr auch entsprechend gering. Die Lebensdauer ist mit 50.000 Betriebsstunden unglaublich lange und demnach muss man die Birnen auch nicht so oft austauschen. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne verbraucht man mit LEDs so unglaublich wenig Energie und erzeugt dabei aber die gleiche Helligkeit.

Warum ist das aber so? Die Erklärung ist ganz einfach und es liegt einfach daran, dass eine Glühbirne eher ein Heizkörper ist, das 95% der Energie in Hitze umwandelt, die wir an dieser Stelle aber gar nicht benötigen. Während man bei Glühbirnen also aufpassen muss, dass kein Feuer entsteht, muss man bei der LED gar nicht aufpassen. Bei LED Leuchtmitteln entsteht ein größerer Anschaffungspreis, allerdings wird dieser sich schnell amortisieren. Nicht nur der Strompreis sinkt, sondern wird man auch viel länger an der LED Leuchte haben. Die Glühbirne ist also aus den Verkaufsregalen verschwunden und das sollte wirklich keinen stören. Bei der Energiesparlampe gibt es übrigens auch einige lebensbedrohliche Nachteile.

Diese enthalten nämlich giftige Stoffe, die die Raumluft belasten und außerdem gibt es hier Einschaltverzögerungen, wohingegen die LED eine 100%-ige Helligkeit garantiert. Ein richtig gutes Modell spart circa 50% Energie, wenn man es mit einer herkömmlichen Glühlampe vergleicht, allerdings bleiben dann noch die restlichen 50%, die sich auf die Nebenkostenabrechnung spiegeln und man dann früher oder später die Quittung bekommt. Mit einer LED Birne kann man also auch im Vergleich dazu eine riesengroße Menge Geld sparen. Das sollte sich wirklich niemand entgehen lassen.


Auch interessant...