Instagram wie die Profis nutzen

Veröffentlicht von Admin1Instagram wie die Profis nutzen

Mit 7 einfachen Tricks zum erfolgreichen Instagram Account
Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos. So viel zur Theorie. Jedoch nimmt die, von Facebook übernommene, Anwendung eine immer größere Rolle in unserer Gesellschaft ein.
Für die Stars und Sternchen ist der Onlinedienst mittlerweile nicht mehr wegzudenken und selbst Unternehmen und Selbstständige erkennen immer mehr die Chance, sich mit der Social Media Plattform zu profilieren.
Mit den folgenden Tricks schaffen auch Sie ein besonders erfolgreiches Instagram Profil zu führen und fleißig Likes für Instagram zu sammeln.

Eine klare Marschroute
Ein erfolgreicher Instagram Account ist immer eng mit einem eigenen Thema verbunden, das ihn leitet. Dieses ergibt sich mehr oder weniger automatisch mit der Präsentation deines Lebens oder deines Hobbys.
Deine Postings sollten alle miteinander harmonieren und eine einheitliche Symphonie darstellen.

Die richtige Bilderauswahl
Die hochgeladenen Bilder und Schnappschüsse dienen als Aushängeschild für unser Profil. Deshalb sollte die richtige Bilderauswahl nicht unterschätzt werden.
Gepostete Bilder sollten von guter Qualität sein. Verschwommene und schlecht verarbeitete Bilder ziehen die Gesamtästhetik des Profils runter und machen es weniger anschaulich.
Variieren Sie auch mit der Auswahl ihrer Motive. Ein ständig wiederholendes Fotomotiv wirkt schnell langweilig und macht ihre Seite unattraktiver.

Mit den richtigen Hashtags zum Erfolg
Was ein normales Instagram Profil von einem Profi Account unterscheidet, ist die richtige Auswahl der Hashtags.
Denn Hashtags steigern die Sichtbarkeit der Beiträge und bieten eine Anlaufstelle, nach denen gesucht werden kann.
Nutzen Sie zu aller erst Hashtags aus ihrer jeweiligen Nische, um Menschen mit gleichen Interessen zu erreichen. Scheuen Sie sich nicht davor, auch beliebte und bekannte Hashtags zu nutzen, nach denen in großer Zahl gesucht wird.

Soziale Kontakte knüpfen
Um eine erfolgreiche Instagram Seite zu führen, müssen Sie Teil der Community werden. Scheuen sie sich nicht davor, Bilder von anderen Nutzern zu liken und zu kommentieren. So bereiten sie anderen eine Freude und machen gleichzeitig auf ihren Account aufmerksam.
Gleichzeitig sollten Sie eine Konstanz in ihre Uploads bekommen, um anderen Nutzern eine aktive und lebendige Seite zu präsentieren.

Die Instagram Gadgets nutzen
Um eine möglichst erfolgreiche Instagram Seite zu führen, sollten Sie alle Maßnahmen nutzen, die Ihnen Instagram bietet.
Sie müssen nicht jeden Moment in einem Bildbeitrag festhalten. Posten Sie regelmäßig Beiträge in ihrer Story, um ihre Abonnenten auf dem Laufenden zu halten, ohne ihren Account mit Beiträgen zu füllen.
Beliebte Funktionen wie der Hyperlapse, welcher Zeitrafferaufnahmen ermöglicht und der Boomerang sorgen zusätzlich dafür, dass ihre Instagram Story amüsant und sehenswert bleibt.

Timen sie ihre Beiträge
Ob und wie gut ein Bild ankommt hängt natürlich auch von der Uhrzeit ab, zu der Sie das Bild hochladen.
Laden Sie Bilder zu Uhrzeiten hoch, an denen die größtmögliche Menschenmenge erreichen zu erreichen ist. Beispielsweise morgens zur Frühstückszeit oder am frühen Abend. Es wird schwer für Sie, Likes für Instagram zu sammeln, wenn alle anderen schlafen.

Stets offen sein für Kollaborationen
Haben Sie sich mit ihrem Account einen Namen gemacht, sind Werbe- und Kollaborationsanfragen nur noch eine Frage der Zeit. Grundsätzlich sind Kooperationen förderlich. Sie fungieren als Gesicht einer Marke, was ihre Reichweite noch weiter steigern kann. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich nur Partner aussuchen, die zu der Philosophie ihrer Seite passen. Sollten Sie für Produkte werben, die nicht ihrem eigentlichen Ideal entsprechen, verliert Ihre Seite an Glaubwürdigkeit.

Raspberry Pi Touchscreen installieren und anschließen + Tipps & Tricks

Veröffentlicht von Admin1Raspberry Pi Touchscreen installieren und anschließen + Tipps & Tricks

Tipps und Tricks zum Anschluss eine Raspberry Pi Touchscreens

Der Anschluss eines Raspberry Pi Touchscreens kann sowohl für Laien wie Kenner eine Herausforderung bedeuten. Damit der Anschluss ordnungsgemäß geschieht, müssen deshalb gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Ebenfalls wird eine passende Anleitung benötigt. Mit den richtigen Tipps und Tricks können allerdings selbst Nichtkenner einfach ein Raspberry Pi Display anschließen.

Notwendige Teile und Voraussetzungen für einen Anschluss

Damit ein Raspberry Pi Touchscreen angeschlossen werden kann, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt und Teile gekauft werden. Zunächst wird der gewünschte Raspberry PI Touchscreen benötigt. Hierbei sollte es sich um ein Original handeln. Ebenfalls müssen alle Interessenten Raspberry Pi 2, Pi 3, A+ oder B+ besitzen. Für den Anschluss werden des Weiteren ein Micro USB Netzteil mit mindestens 2A sowie eine Micro SD Karte mit Noobs Version oder der neuesten Raspbian benötigt.

Anschluss des Touchscreens

Standardmäßig verfügt das neueste Raspberry Pi Touchscreen Display über ein bereits angeschlossenes Controller Board. Dieses befindet sich direkt mit dem Touchscreen verbunden. Alle neueren 7 Zoll Touchscreens von Raspberry Pi verfügen über diesen Anschluss. Der Vorteil dieser Touchscreens besteht in der Tatsache, dass der Raspberry Pi letztendlich nur noch mit dem Controller Board verbunden werden muss. Hierfür muss das rote Jumper-Kabel mit dem 5v Pin verbunden. Ebenfalls erfolgt eine Verbindung des schwarzen Jumper-Kabels mit den GND des Controller Boards. Aufgrund der Verbindung erfolgt nun die notwendige Stromversorgung des Raspberry Pi.

Nun wird das Flachbandkabel bzw. DSI, welches durch silberne Kontakte gekennzeichnet ist, zur braunen Seiten eingesteckt. Jetzt wird der Raspberry Pi auf das Controller Board geschraubt. Anschließend muss das rote Jumper-Kabel nun an den GPIO PIN 4 gesteckt werden. Auch das schwarze Jumper-Kabel wird an den GPIO Pin 6 gesteckt. Danach fehlt die zweite Verbindung mit dem Flachbandkabel bzw. DSI. Dieses wird in die Buchse, welches die Aufschrift „Display“ besitzt, gesteckt. Wichtig hierbei ist es, dass die Kontakte nach unten zeigen. Abschließend werden das Controller Board des Touchscreens mit dem Micro-USB-Netzteil verbunden.

Wichtige Hinweise für das Setup

Der Raspberry Pi funktioniert über seine Anbindung mit dem Standardstrom. Dennoch darf das Setup nie über den Strom des Raspberry Pi Micro USB betrieben werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die interne Sicherung des Raspberry Pi nicht für den für den Betrieb benötigten Strom ausgelegt ist. Das Raspberry Pi benötigt beim Setup eine Stromanbindung von 400mA. Die interne Sicherung hält dieser Stromverbindung nicht stand, wodurch eine weitere Stromanbindung benötigt wird. Des Weiterem ist es möglich, neben dem Raspberry Pi Touchscreen via HDMI Ausgang einen weiteren Bildschirm anzuschließen.

Stromversorgung für den Raspberry Pi Touchscreen

Das Touch Display Raspberry Pi besitzt drei Arten an Stromversorgung. Wie bereits erwähnt, besitzt das Touch Display via Jumper-Kabel eine direkte und eingebaute Stromanbindung. Diese Variante besitzt den Vorteil, dass sie günstig und einfach ist sowie keine Erweiterungsplatine angeschlossen werden muss. Via Y Micro USB Kabel können beide Micro-UBS-Eingänge im selben Moment mit Strom versorgt werden. Das Y Micro USB Kabel dient der Stromversorgung der Erweiterungsplatine am Raspberry Pi. Zuletzt lassen sich zwei Micro USB Netzteile anschließen, um den Raspberry Pi sowie den Touchscreen getrennt voneinander mit Strom zu versorgen. Bei einer Erweiterungsplatine, welche viel Strom benötigt, sind in vielen Fällen zwei Netzteile für den korrekten und reibungslosen Betrieb notwendig.